Dienstag, 2. Dezember 2014

10. Tag: Über den Highway 1 nach Key West

Ich bin mir zwar nicht sicher, ob überhaupt noch irgendjemand mitliest, aber ich schreibe mal munter weiter...



Gegen 10 Uhr haben wir Key Largo verlassen um ins rund 100 Meilen entfernte Key West zu fahren. Auf dem Weg haben wir noch ein paar Mal angehalten, u.a. an der 7-Mile Bridge.






Auch hier hat uns wieder ein Leguan mit seiner Anwesenheit beglückt:



Nächster Stopp war der Big Pine Key, wo wir das National Key Deer Refuge besuchen wollten. In der Hoffnung, dass uns auch eines der "berühmten" Key Deers vor die Linse läuft.

Wir sind den 1km kurzen Jack C. Watson Trail gelaufen.




Und tatsächlich hat sich trotz Mittagssonne ein kleines scheues Deer gezeigt...



Viel mehr konnte man hier dann auch nicht machen und es ging weiter nach Key West, wo wir die nächsten zwei Nächte im Key West Bed and Breakfast übernachten.

Wirklich eine sehr schöne Unterkunft, das Haus an sich ist schon toll, aber unser Zimmer ist mit Sicherheit das schönste im ganzen Haus.


Ist ja wohl klar, dass ich nun dringend auch so einen Leseplatz am Fenster für zu Hause haben will!!!



Gegen Abend haben wir uns dann zum Mallory Square aufgemacht, in der Hoffnung dort den Sonnenuntergang fotografieren zu können... aber DENKSTE! Zwei riesige Kreuzfahrtdampfer hatten dort angelegt, so dass man nur durch die Pötte durchfotografieren konnte und das fanden wir blöd...


Vor drei Jahren war das definitiv noch anders, da haben die Dampfer noch woanders angelegt.





Wir sind dann noch ein Stückchen die Duval Street runtergelaufen, war ganz schön viel Betrieb.




Zurück im B&B haben wir uns fürs Essen fertig gemacht. Auf Empfehlung des Hauses sind wir ins "Deuces off the Hook" gegangen.







Das Essen war wirklich sehr gut und preislich für Key West auch in Ordnung. Ein schönes kleines Restaurant mit vielleicht 25 Sitzplätzen, sehr gemütlich also.

Danach sind wir weitergezogen in die Rum-Bar ;-)




Da gabs dann für jeden noch zwei Cocktails und einige angenehme Unterhaltungen mit angeheiterten Amerikanern. Und man musste feststellen, das man leicht angeheitert viel besser englisch sprechen kann ;-)

In diesem Sinne: Prost ;-)






Kommentare:

  1. ...ich lese hier immer...gehört zu meinem morgendlichen Ritual - nur, dass mir da die Zeit/Muße fehlt, per Handy zu kommentieren :-*

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich sehe, daß Du Deine Kelly Moore Kollektion um die 2 Sues erweitert hast :-) Das Teil ist echt ein Goldstück, oder? Ich liebe sie!

    AntwortenLöschen
  3. Na nun wurde mein ganzer Kommentar gelöscht...:0((((
    Ich lese jeden Tag mit und genieße es wieder mit euch zu reisen...
    Und eure Unterkünfte sind wie immer der Hammer...

    AntwortenLöschen
  4. Super schöne Bilder. Und alle meine bisherigen Versuche, zu kommentieren sind fehlgeschlagen, weil ich kein Google-Account habe. Vielleicht klappt es ja jetzt! Insofern: Schreibe weiter, denn ich reise in Gedanken mit!

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich lese ich immer mit....will schließlich wissen, wo ihr seit :-) Schön, wenigstens ein wenig dabei sein zu können.
    Schöne Tage noch für euch.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  6. schnuckelige Unterkunft, könnte mir auch gefallen! und so übel ist der Sonnenuntergang mit den pötten drauf doch gar nicht! ach ja, hier auch nochmal: wir lesen alles! :)
    LG K&M

    AntwortenLöschen