Dienstag, 3. Juni 2014

18. Tag - Schlemmerreise nach Seattle

Ganz entspannt haben wir uns heute gegen 11 Uhr auf den Weg zurück in die USA gemacht. Um halb elf klopfte schon mal die Putzfrau an die Tür, da waren wir aber noch nicht fertig, also musste sie leider noch etwas auf uns warten.

Alles in allem waren wir sehr zufrieden mit unserer Unterkunft in Vancouver, das Haus war allerdings etwas hellhörig und morgens in aller Frühe turnten schon die Kids über den Holzboden. War jetzt für uns nicht unbedingt sooo dramatisch, weil wir ohnehin meistens früh aufstehen, aber wenn dann auch noch angefangen wird Klavier zu üben, dann wirds auf Dauer etwas anstrengend ;-)

Wie auch immer, nun ging es also los zurück in die Staaten.



Ungefähr eine halbe Stunde von Vancouver entfernt haben wir uns für den Grenzübergang Peace Arch am Highway #99 entschieden. Online war die Wartezeit mit 40 Minuten angegeben... im Endeffekt haben wir dann aber ca. eine Stunde warten müssen. Es blieb also noch etwas Zeit, die Gegend abzuknipsen.




Wir waren ja schon ein bißchen gespannt, wie die Grenzüberquerung auf dem "Landweg" funktioniert, bisher sind wir ja nur per Flugzeug oder Schiff in die USA eingereist. Unsere Bedenken waren jedoch völlig unbegründet, die Zollbeamtin hat sich nur unsere Pässe angeguckt, nochmal gefragt, ob wir auch wirklich nur zu zweit sind und dann konnten wir auch schon ohne weitere Fragerei weiter fahren.

Kurz hinter der Grenze haben wir dann noch schnell unsere restlichen kanadischen Dollar in USD umgetauscht und dann ging es weiter in die Seattle Premium Outlets. Die kannten wir ja schon von unserem Ankunftstag hier und dieses Mal wollten wir etwas entspannter durchschlendern.


Gekauft haben wir dann letztendlich doch fast nix und gegen halb vier ging es weiter Richtung Seattle.

Wir haben uns wieder für eine AirBnB Unterkunft entschieden, die direkt in Capitol Hill liegt. Eines der "angesagtesten" Viertel in Seattle. Das Haus war schnell gefunden, die Kommunikation im Vorfeld lief auch bestens und wir sind mit unserer schnuckeligen Bude gut zufrieden.





Neben uns wohnen die Hühner des Hauses ;-) Laut KT unserer Vermieterin, sind die Hühner total cool und sie haben sie alle "Mark" genannt... Ja, warum eigentlich auch nicht ;-)




Nachdem wir unsere Sachen aus dem Auto geladen haben, sind wir zu Fuß zum "Plum Bistro", was wir uns heute fürs Abendessen auserkoren hatten. Da war es allerdings ganz schön voll, so dass wir noch 20 Minuten um den Block gelaufen sind.


Die ganze Gegend hier gefällt uns vom ersten Eindruck her schon mal sehr gut, überall nette Bars, Cafés und Restaurants.




Zurück beim Plum Bistro konnten wir auch fast direkt zum Tisch durchgehen und die Völlerei konnte beginnen. Auf jedem Tisch stand eine Flasche Wasser und die Gläser waren mit einer Orangen- und einer Gurkenscheibe bestückt. Schmeckte interessant, ein bißchen wie Melone.


Dummerweise war auch noch Happy Hour, da haben wir uns direkt mal nen kleinen Cocktail gegönnt.


Als Vorspeise haben wir uns für "Avocado Rolls" entschieden, also Sushi nur ohne Fisch.


Beim Hauptgang ist es der Portobello Mushroom Burger geworden. Dazu selbstgemachte Pommes. Sehr lecker!


Nachtisch passte eigentlich nicht mehr rein, musste aber noch und zwar warmer Brownie mit Kokoseis und ein Zitronen Cheesecake mit Rhabarberkompott.



Kugelrund und vollgefuttert sind wir danach die 500m zurück zu unserem Zimmer gelaufen.
Morgen werden wir dann Seattle unsicher machen und uns alles angucken, was in einem Tag so machbar ist.

Schlaft gut - bzw. wir schlafen jetzt gut, ihr steht nun auf ;-)




Kommentare:

  1. Das Essen sieht sehr lecker aus. Hab auch gerade mächtig Hunger ;-) Viel Spaß morgen in Seattle. Im Pike Place Market kann man ganz tolle Sandwiches (mit frischem Fisch, falls Ihr doch nicht so ganz vegan seid) bekommen und sie dann draußen mit Blick aufs Wasser essen. Und Vorsicht vor den fliegenden Fischen und so...

    AntwortenLöschen
  2. wie passend, habe auch grad hunger! ;o) die armen hühner ... was machen die denn morgen bloß mit ihren frühstückeiern?! die einreise ging ja echt zügig ... wir wurden etwas länger "befragt" damals. lg K&M

    AntwortenLöschen