Mittwoch, 29. Mai 2013

7. Tag - Lower Calf Creek Falls & Moki Hill

Der heutige Tag startet wieder mit einem sehr guten Frühstück frisch zubereitet von unserer Innkeeperin Cate. Mit uns am Tisch sitzen Bruce und Kathy aus Pennsylvania. Wir plauschen über Gott und die Welt, über den Euro, die Bankenkrise und wir holen uns noch ein paar Empfehlungen für den Yellowstone ab.

Nach dem Frühstück geht es dann los zum Lower Calf Creek Trail. Dafür waren wir wieder einige Meilen die UT12 aus Escalante heraus Richtung Boulder. 

Der Trailhead beginnt am Campingplatz des Calf Creek, das Auto kann man dort für 2 Dollar den ganzen Tag parken. 

Der Hike zum Lower Calf Creek Fall ist ca. 3 Meilen lang, das Ganze gilt es dann natürlich auch wieder retour. 

Der Weg lässt sich sehr entspannt gehen, die meiste Zeit allerdings durch eher sandigen Boden, was auf Dauer dann etwas anstrengend ist. Ansonsten sind außer ein paar Felsbrocken keine großen Herausforderungen geboten.... aber was bitte sollte uns nach dem gestrigen Tag noch schocken??

Nach ca. 1 Stunde sind wir am Ziel angekommen.


Das Wasser stürzt hier rund 40m in die Tiefe und es gab sogar einige mutige Amerikaner, die im Pool unten geschwommen sind.  Das Wasser ist allerdings doch ziemlich kalt, ist also wirklich nur für die besonders Harten zu empfehlen. 

Nach einer guten Stunde Aufenthalt machen wir uns wieder auf den Rückweg.




Der Trail ist landschaftlich wirklich sehr hübsch und man bekommt immer wieder tolle Aussichten.

Auf dem Rückweg haben wir dann noch den Moki Hill mitgenommen. Dazu mussten wir nochmal ein kleines Stückchen über eine Dirt Road fahren, aber der Zustand der Old Sheffield Road war wirklich ok. 

 "Mokis" sind kleine runde Gesteinskugeln, die wenn man so will aus den Felsen "wachsen". Das Gestein ist metallhaltig, man sollte also nicht auf die Idee kommen, die kleinen Teilchen mit nach Hause zu nehmen.
Es wird aber auch mit "No Collecting" Schildern darauf hingewiesen.

Vom Trailhead aus (die Daten haben wir von hier)  läuft man eine sandige Fahrrinne entlang ca. 20 Minuten bis zur Felsformation, auf der die Mokis zu finden sind. 






Die kleinen Kugeln sind ganz schön massiv und schwer. Aber die sehen witzig aus!

An unserem letzten Abend in Escalante sind wir dann nochmal Essen gewesen. Wir haben uns für das Cowboy Blues Restaurant entschieden. Sieht von außen unscheinbar aus, ist aber wirklich sehr gut.






Alles ist sehr frisch zubereitet, da kommt nix aus der Tüte oder dem Tiefkühler. Die Bedienung war sehr sehr freundlich und aufmerksam und lecker war es auch.


Zum Nachtisch gab es dann noch einen Bread Pudding, den haben wir uns aber geteilt. FDH ;-)


Der wertvolle Kunde hat natürlich auch einen Tip da gelassen... hätten wir auch ohne die Aufforderung, aber das musste ich einfach fotografieren ;-)

Morgen geht es in aller Herrgottsfrühe in Richtung Wyoming, wir haben 500 Meilen (ca. 800km) zu fahren bis nach Jackson-Hole, das wird schon die ein oder andere Stunde dauern und einen kurzen Stopover im Outletcenter müssen wir auch noch einlegen...  

Wir melden uns dann evt. erst übermorgen wieder, je nachdem wann wir dann morgen ankommen!

Gute Nacht nach Deutschland, 

Kommentare:

  1. hui, da habt ihr euch ja reell was vorgenommen an km ... und dann noch shoppen dazu! sind gespannt, wie weit ihr kommt. ;o) war das abendessen so lecker wie's aussieht? lg k&m

    AntwortenLöschen
  2. Dann mal gute Fahrt und viel Spaß beim Shoppen (gibt´s da auch Converse?)! Hihi, den Hike zum Calf Creek Fall hab ich auch genau so in Erinnerung: sandig und deshalb etwas anstrengend und der Pool ar...kalt.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Wow, eine supertolle Reise bisher und tolle Beschreibung, vielen Dank und für heute gute Fahrt auf der langen Strecke Richtung Yellowstone......
    LG
    Utah & Co

    AntwortenLöschen
  4. Haha, die Trinkgeldanleitung im Cowboy Blues habe ich auch schon fotografiert. Über solche Übersetzungen könnte ich mich wegschmeißen...
    Bis auf die Dinner-Location war das exakt der gleiche Tagesablauf wie bei uns am 22.9.2009. Top! Danke fürs Auffrischen der Erinnerungen und gute Fahrt Richtung Yellowstone!

    AntwortenLöschen
  5. Die Reise gefällt mir immer mehr ... Fritz

    AntwortenLöschen
  6. Cowboy Blues waren wir im letzten Jahr auch...fanden wir wirklich urig!!! Steht auch für dieses Jahr wieder auf'n Programm :)

    AntwortenLöschen
  7. achso...wie kriege ich den blog aboniert??? ich bin neu auf dem Gebiet ...

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön ist, wenn die junge Bedienung mein Bier aufnimmt, es aber nicht servieren darf. That's Utah

    AntwortenLöschen