Freitag, 22. Mai 2015

2. Tag: Death Valley - und es war hot

In der ersten Nacht haben wir tatsächlich relativ lange geschlafen und sind erst gegen 5 Uhr wach geworden. Ich hätte auch durchaus noch ein paar Stunden dranhängen können, aber Marco war hartnäckig ;-)

Frühstück gab es hier im Hotel zum Glück schon ab 6 Uhr und das war sogar richtig gut.



Danach sind wir dann zum nächstgelegenen Wal Mart und haben uns mit der Grundausrüstung versorgt, sprich Kühltasche, Wasser, ein paar Lebensmittel und Co.


Weiter ging es dann auf direktem Wege zum Death Valley. Die Temperaturen waren in den Morgenstunden noch recht angenehm, aber das sollte sich im Laufe des Tages noch ändern.



Unser erster Anlaufpunkt war Dantes View. Wir waren zwar schon mal im Death Valley vor ein paar Jahren, aber irgendwie hatten wir es nicht bis dorthin geschafft. Von hier aus bekommt man eigentlich den besten Blick auf das Death Valley und kann unter anderem auf das Badwater Basin schauen, was sich 822 Meter unter dem Meeresspiegel befindet.









Man glaubt es kaum, aber auch in der ödesten Einöde wachsen Blümchen ;-)


Inzwischen zeigte das Thermometer im Auto schon weit über 80 Fahrenheit, es waren knapp 30 Grad.

Nächster Stopp war der Zabriskie Point.




Um die Mittagszeit gab es dann ein kleines Mini-Picknick an der Furnace Creek Ranch.


Den Jahrespass für den Nationalpark haben wir uns im Visitor Center auch noch eben besorgt und dann ging es nochmal zurück nach Badwater.





Von oben sah das Ganze ein bißchen beeindruckender aus und da es inzwischen knapp 40 Grad sind, machen wir uns nach ein paar Fotos wieder auf den Rückweg.

Unser Flitzer


Und zum Schluss sind wir dann noch den Artist Drive gefahren, den kannten wir nämlich auch noch nicht.








Seit heute Abend sind wir nun in Lone Pine, dort verbringen wir die Nacht und morgen früh geht es nochmal in die Alabama Hills bevor wir uns in Richtung Sequoia Nationalpark aufmachen.

Abgestiegen sind wir im "Dow Villa Motel", das liegt zentral mitten im Ort.






Zum Abendessen haben wir uns nicht besonders weit fortbewegt, das gab es direkt nebenan bei "The Grille"


War auf jeden Fall sehr lecker und nun werden wir todmüde ins Bett fallen. Der Jetlag lässt noch ein bißchen grüßen, aber immerhin habe ich bis halb zehn durchgehalten ;-)



Kommentare:

  1. wunderschöne Fotos,liebe Grüsse und schlaft gut.

    AntwortenLöschen
  2. Wieder mal ein toller Bericht und Bilder wie gemalt. Ich freu mich wieder wie ein Schneekönig auf eure Berichte. Euch weiterhin eine tolle Zeit!

    AntwortenLöschen
  3. das foto mit dem einsamen mann auf'm stein is ja cool! badwater wollten wir ja auch schon gesehen haben ... wäre da nicht der shutdown gewesen ... ;o)
    lg K&M

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine Landschaft! Auch wenn man merkt, wie staubtrocken alles ist, sieht es doch genial aus. Bei uns soll es übrigens morgen auch 31 Grad geben, da können wir mal nachfühlen, wie es euch ging ;-)

    AntwortenLöschen