Montag, 3. Juni 2013

12. Tag - Yellowstone Nationalpark

Heute konnten wir mal richtig ausschlafen.. *hüstel*... bis 6 Uhr immerhin ;-)

Gegen 7 Uhr waren wir dann schon auf dem Weg in den Park, heute war es nicht ganz so kalt, die Scheiben waren nicht gefroren und wir hatten angenehme 6 Grad und die Sonne schien ganz wunderbar.

Das war auch ganz gut so, denn wir hatten uns für heute den Grand Canyon of the Yellowstone vorgenommen und wollten unbedingt die Lower Falls um 9:45 Uhr mit ausreichend Sonne fotografieren.

Gegen kurz nach neun haben wir uns dann schon brav am Artist Point positioniert. Wir waren auch nicht die einzigen, neben anderen Fotoenthusiasten wurden zwischendurch noch mindestens 2 Busse Asiaten durchgeschleust, aber da die ja immer alles recht schnell abklappern müssen, waren die auch flott wieder weg... 

Ein paar Wolken verdeckten zwischenzeitlich auch mal die Sonne, aber unsere Warterei hat sich gelohnt, um exakt 9:45 Uhr beginnt das Schauspiel. Ein kleines Wunder der Natur.



Der Gischt verfärbt sich durch die Sonneneinstrahlung in einen riesengroßen Regenbogen. 
Das Spektakel dauert ca. 10-15 Minuten und ist wirklich wunderschön anzusehen. 

Was hatten wir doch für ein Glück, dass das Wetter heute wieder so gut war und morgens fast keine Wolke am Himmel war.  THANK YOU Yellowstone!!!

Danach folgte dann mehr oder weniger unfreiwilliges und unvorbereites Wildlife Viewing!



Erst steht ein "Elk" also ein Reh am Straßenrand und reckt uns sein weißes Hinterteil entgegen. Da wir so nah dran vorbeigefahren sind habe ich das gute Stück nicht besser aufs Bild bannen können.

Kurz darauf treffen wir noch auf den Gegenpart, den Elk Hirsch (oder Bock? Keine Ahnung wie man ihn nennt, jedenfalls mit Geweih).



Der Sunnyboy war ganz entspannt und hat sich schön in der Sonne geaalt!


Als wir durch das schöne Hayden Valley Richtung Lake Yellowstone gefahren sind haben sich meine Qualitäten als Heinz Sielmann - Nachfolgerin wieder bewährt...



Auf dem oberen Bild sind - unschwer zu erkennen - Gänse zu sehen. Bei dem unteren Tier sind wir uns nicht ganz sicher... ein Otter ist es wohl nicht... aber schwimmen kann es... wir haben es jetzt für eine Bisamratte gehalten.

Weiter ging die Safari durchs Hayden Valley und es dauerte auch gar nicht lange, bis wir schon wieder anhalten mussten, weil ein ganzer Pulk an Menschen und Autos am Straßenrand hielt. Frau Sielmann hat ganz  flott reagiert und ist quasi noch aus dem fahrenden Auto gesprungen und der Fotografenbande querfeldein durch die Büsche gefolgt. Das geschulte Auge wußte sofort: Hier kann nur ein Bär am Werke sein!

Und tatsächlich, auf der anderen Uferseite des Yellowstone River hat sich ein stattlicher Grizzly Bär gerade sein Mittagsmahl aus dem Fluss gefischt.


Leider hat er sich fürs Bild nicht noch extra umgedreht... aber man kann wohl erkennen, dass es kein kleiner Teddybär ist. 


Hier sieht man auch schön, wie ich in "Tarnrot" gerade in Action bin. Sieht fast so aus, als wäre ich alleine da... aber mein Regieassistent hat auch noch andere Sielmann-Verschnitte (es kann aber natürlich nur EINE geben) für Euch im Bild festgehalten.



Ist ja wohl klar, dass ich viel näher dran war... Nur die Mutigen trauen sich mit kurzer Brennweite in die Nähe eines Bären ;-)

Auch das war sicherlich eines der Highlights des heutigen Tages und ich kann mich nur wiederholen: Was für ein Glück wir doch hatten!!! THANK YOU Yellowstone! 

Die Fahrt führte uns dann noch an zwei geothermalen Spots vorbei. 

Die extrem faulig riechende Sulphur Caldron, die roch wirklich von allen am fiesesten.


Und im Mud Volcano Bereich sind wir den kurzen 1km Rundweg gelaufen 


Und hier ist das besagte Drachenmaul:



Nächster und letzter Stopp für unseren Yellowstone Aufenthalt war das West Thumb Geyser Basin.





Da sich der Himmel zum Nachmittag ein bißchen zugezogen hat und ein ordentlicher Wind auffrischte haben wir uns mit diesen Bildern aus dem Park verabschiedet.

Unser Abendessen war dann heute auch wieder etwas spezielles, denn wir haben im "Taco Bus" gespeist.


Wirklich eine witzige Idee, die Küche befindet sich im hinteren Teil des ehemaligen Schulbusses.



Man kann sowohl drinnen, als auch draußen sitzen, oder eben sein Essen mitnehmen.


Wegen des doch recht starken Windes entscheiden wir uns für Indoor.


Das Essen war auch wirklich gut, und Preis-Leistungsverhältnis ist Bestens.



Jetzt heißt es für uns Abschied nehmen nach 3 Tagen / 4 Nächten West Yellowstone und Yellowstone Nationalpark. Es waren 3 wunderbare, ereignisreiche, eindrucksvolle und sonnige Tage. 

Gerade eben habe ich übrigens noch spontan nach einem Motel für morgen Ausschau gehalten... eigentlich wollten wir uns irgendwo am Straßenrand was suchen... aber gut, dass ich mich darauf nicht verlassen habe. Wer kann denn auch ahnen, dass in "Elko, Nevada" die Hölle los ist und fast alle Motels ausgebucht sind?
Falls jemand weiß, was da los ist bzw. warum es dort so voll ist, der möge bitte hier schreien. 

Da allerdings zwischen Yellowstone und unserem nächsten "richtigen" Ziel South Lake Tahoe nicht besonders viele Orte liegen haben wir dann doch noch irgendein Motelzimmer in famous Elko, Nevada gebucht. 

Ach ja... heute hatten wir übrigens Halbzeit, 12 Nächte liegen hinter uns, 11 noch vor uns!
Ihr müsst uns also noch eine Weile ertragen!

Wir freuen uns auch immer über Kommentare, damit ich weiß, dass ich nicht umsonst den ganzen Abend vorm Laptop verbringe ;-)

Einen guten Wochenstart an die arbeitende Front und Gute Nacht aus Montana,



Kommentare:

  1. mit dem bäen habt ihr sielmänner ja echt glück gehabt, insgesamt wieder feine fotos! der berühmte ort sagt uns mal grad so gar nichts, aber vielleicht seid ihr ja morgen schlauer und gebt uns entsprechende infos! :) lg k&m

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, Frau Sielmann. Ich denke es liegt an der roten Klamotte, daß Du es einfach besser drauf hast als die Typen mit den Riesen-Apparillos. Auf jeden Fall sind Eure Fotos wirklich wunderschön. Und der Wasserfall mit Regenbogen lohnt wirklich das frühe Aufstehen. Tja und in Elko, NV ist Prostitution legal, insofern ist ja wohl klar, warum da kaum ein Zimmer zu bekommen ist (es sei denn Du buchst stundenweise) ;-)
    LG Silke

    P.S.: Ach ja, sollen wir etwa noch mehr kommentieren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ihr kommentiert ja immer artig, euch meine ich nicht ;-)
      Brav, setzen!

      Löschen
  3. Da die Mini Schnecke gerade schläft..hab ich Zeit auch mal was zu schreiben...ich lese mit begeisterung jeden Tag mit..ach Yellow Stone...da müssen wir auch noch mal hin..hihi das mit den Japanern/Asiaten kennen wir auch zu genüge..aber man weiss ja...die haben es eilig und sind schnell wieder weg...
    Coole Sachen mit dem Bär...bei den Upper Falls habt iihr da auch die NEster der Weisskopf Adler gesehn?
    habt noch viel Spaß...
    Lg ELke SNigill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das Nest der Weißkopf Adler haben wir leider nicht gesehen... aber auch nicht danach gesucht ;-)

      Löschen
  4. Wow, ein perfekter Tag im Yellowstone! Der Regenbogen am Yellowstone ist grandios. Wusste nicht, dass man das timen kann. Glückwunsch auch zur Grizzly-Sichtung. Ansonsten musst Du an Deinen Fauna-Kenntnissen noch feilen: Weibliche Hirsche sind keine Rehe sondern Kühe. Und: Deer = Reh, Elk = Hirsch. ;-)

    In Elko ist übrigens ab heute eine große Bergbaumesse mit wohl um die 8.000 Besuchern, die "Elko Mining Expo".

    Grüße,
    Oli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh. ist natürlich klar, dass wir genau zu der Zeit hier ankommen müssen wo hier mal einmal im Jahr ein Event ist ;-)

      Ich bin jedenfalls froh, dass wir vorgebucht haben, ansonsten hätten wir sicher kein Zimmer mehr bekommen zu einem akzeptablen Preis!

      LG

      Löschen
  5. Wir können uns nur anschließen,die Bilder sind wunderschön und man bekommt einen Eindruck wie weitläufig doch diese Parks sind.Frau Sielmann schreibt auch so toll,das es Spaß macht jeden Morgen die neuen Erlebnisse zu lesen.Wir sind gleich auf dem Weg nach Buldern,deshalb wünschen wir Euch jetzt einen schönen neuen Tag und noch viel Spaß.Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Bilder aus dem Yellowstone :) Wünsche Euch noch viel Spaß bei Eurer tollen Reise. Ich muss noch 11 Wochen durchhalten, dann gehts auf eine recht ähnliche Tour ;)
    LG Avalon aus dem Great West Forum

    AntwortenLöschen
  7. Wow, wirklich klasse. Ich hoffe das wir nächstes Jahr in den Yellowstone kommen.
    Und hoffentlich mit so einem Glück wie ihr :)

    LG
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Sehr mutig mit dem Bären, Nadine! Die Tiere sind ja nicht immer für einen Spaß zu haben ;-)Und wirklich beeindruckende Fotos vom Yellowstone & Co.
    So langsam kommen hier auch die Sonnenstrahlen von euch an :-))
    LG
    Michael

    AntwortenLöschen